Postterrier - Info - Forum (http://www.postterrier-info-forum.de/index.php)
- *** Small - Talk *** (http://www.postterrier-info-forum.de/board.php?boardid=15)
-- Zeitungsartikel aus aller Welt. (http://www.postterrier-info-forum.de/board.php?boardid=14)
--- Briefmengen gefaked?? (http://www.postterrier-info-forum.de/thread.php?threadid=3522)


Geschrieben von Kallemann am 18.11.2017 um 21:48:

  Briefmengen gefaked??

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/f-a-s-exklusiv-betrugsfall-in-million
enhoehe-bei-der-post-15298804.html

Wie kann sowas bei all den Kontrollen bloß passieren??? gutenacht.gif siehabenpost.gif



Geschrieben von m.13 am 18.11.2017 um 22:16:

  RE: Briefmengen gefaked??

Weil irgendwie keinen mehr irgendwas zu interessieren scheint....

- Zusteller bricht ab ohne Ende - > völlig egal
- Zusteller "dünnt Unmengen aus" und macht Minusstunden ohne Ende -> das ist gut so
- Zeitungen sind voll mit teilweise extrem negativen Pressemeldungen über nicht stattfindende Zustellung -> interessiert keinen
- Krankenstand so hoch wie noch nie -> keine Sau interessiert es warum das so ist und was man dagegen tun könnte
- die Subunternehmer die Pakete / Post zu den ZSP´n fahren sollen machen nur Mist -> uninteressant
- überall bleibt Post stehen weil Personal fehlt -> scheißegal

Auf der letzten Betriebsversammlung wurde seitens Betriebsrat/Verdi schon gesagt dass das Schiff POST ohne Ziel auf dem Meer treibt und keiner weiss wohin die Resie gehen soll.....

In Bonn ist das Augenmerk ausschliesslich darauf gerichtert wie man irgendwie die 5 Mrd Gewinn die den Aktionären versprochen wurde erreichen kann - zumindest scheint alles andere sowas von egal zu sein....

Was war es doch für eine schöne Zeit als es noch einen Anschiss dafür gab wenn man Mist gebaut hat oder sich wer drum gekümmert hat wenn was nicht funktioniert hat - aber das war ja die scheiß Zeit als wir noch eine Behörde und unrentabel waren



Geschrieben von Bomberpilot am 18.11.2017 um 22:36:

 

bin froh das das bei mir so gekommen ist wie es kam.
wenn ich das alles lese und höre, danke ich dem schicksal noch dafür.
wie ich 96 anfing und wieviel unterschriften ich da wegen geheimhaltung der adressen, rückstellung von sen sendungen und wer weiß was noch leisten mußte und das heute sehe, frag ich mich wirklich wo das enden soll.
alleine schon, wie oft ich immer wieder einen wisch unterschrieben hab, das ich nicht abbreche oder zurückstelle und alles am selben tag zustelle und nun das gedrücke von sendungen sehe, könnt ich kotzen.



Geschrieben von Westfälische Brieftaube am 19.11.2017 um 18:26:

 

So ganz habe ich den Vorgang nicht verstanden.

Private Postdienstleister bekommen für jeden Brief 44 ct den sie an die Post geben und diese Briefe gabs nicht?

Hört sich nach Geldwäsche a la Maffia an.

Das muß doch höher im Büro angesiedelt sein und nicht die Sortiermenschen im Maschinenraum.

Das Posttrauma läßt mich auch nach 2 Jahren nicht los.
Kürzlich sagte ich noch einer Postlerin die sich "ausk***", über das Prozedere - sozial sowie organisatorisch- bei dem Verein:

"Weil es ihnen scheiß egal ist was mit Dir wird!"



Geschrieben von Stiegl am 19.11.2017 um 20:36:

 

Freitag war unser Betriebsrat da. Hat berichtet von einer Versammlung, bei der sich auch "uns Appel" die Ehre gegeben hat. Seine Rede war kurz, aber knackig: Die Gewinne sind noch zu niedrig, und bildet euch bloß keine Lohnerhöhung ein!
Danach hat er sich, ohne Widerworte abzuwarten, gleich verpisst. Ich bin echt mal gespannt, welchen Kampfgeist ver.di bei der nächsten Lohnrunde ab Januar an den Tag legt.



Geschrieben von m.13 am 20.11.2017 um 18:24:

 

Zitat:
Original von Stiegl
....seine Rede war kurz, aber knackig: Die Gewinne sind noch zu niedrig, und bildet euch bloß keine Lohnerhöhung ein!
Danach hat er sich, ohne Widerworte abzuwarten, gleich verpisst.---


Ist doch mein Reden... Der hat den Aktionären nun mal großkotzig versprochen dass es 5 Mrd Gewinn bis 2020 geben wird. Genau darum ist es auch allen sowas von egal ob irgendwo was liegen bleibt oder überhaupt noch was zugestellt wird - hauptsache das Ziel rückt näher. Denn ohne noch ganz massiv an den Daumenschrauben zu drehen wird er dieses Ziel NIEMALS erreichen. Und das wird er genauestens wissen....



Geschrieben von Postralf am 20.11.2017 um 22:26:

 

Bin ja noch Monate weg wegen meiner Krankheit, aber ich überlege mir schon doch wieder einzusteigen. Wenn ich meine Schwerbehinderung durchbekomme bin ich ja schon bei vielem raus, zb Mehrarbeit oder Aufteilungen. Das wurde mir bereits vom BR und Sozialdienst bestätigt



Geschrieben von borussia1710 am 22.11.2017 um 17:33:

 

Zitat:
Original von Postralf
Bin ja noch Monate weg wegen meiner Krankheit, aber ich überlege mir schon doch wieder einzusteigen. Wenn ich meine Schwerbehinderung durchbekomme bin ich ja schon bei vielem raus, zb Mehrarbeit oder Aufteilungen. Das wurde mir bereits vom BR und Sozialdienst bestätigt


Das habe ich auch alles erlebt. Auch diese ganzen tollen Versprechungen wovon man befreit ist usw.
Die Frage ist doch immer wie das in der Praxis aussieht. Wenn Mehrarbeit oder Aufteilung ansteht und man sagt, ätsch ich brauche das nicht. Ich habe es erlebt, zum einen Druck von oben. Meine Chefin hat mich da regelrecht bedroht. Der geilste Spruch war:
Man sieht sich immer zweimal im Leben, dann mache ich auch nichts mehr für Sie.
Zum anderen der Druck der lieben Kollegen, wenn man auf sein Recht pocht. Das kann in übelstem Mobbing enden.
Was einem den Rest geben kann wenn man psychisch schon angeschlagen ist.
Ich war da zum Glück unheimlich belastbar, habe mir auch von der Obrigkeit absolut nichts gefallen lassen.
Ich wünsch dir jedenfalls alles Gute, das du noch ein paar halbwegs ordentliche Jahre vor dir hast.
n078


Forensoftware: Burning Board 2.3.5, entwickelt von WoltLab GmbH